gedicht-anhalten-max-feigenwinter

Heute habe ich ein schönes Gedicht namens Anhalten von Max Feigenwinter für dich. Ich habe dieses Gedicht bereits letzte Woche auf Instagram gepostet. Da ich es so schön finde, musste ich es jetzt noch als eigenen Blogbeitrag rausbringen.

Ich wünsche Dir viel Freude beim Lesen und sende dir den Impuls anzuhalten, zur Ruhe zu kommen, in dich hinein zu hören und dich in Entschleunigung zu üben.

Anhalten

Dann und wann
das Tempo verlangsamen, 
anhalten,
in Ruhe wahrnehmen,
was um uns ist, was uns schützt, 
bedroht, erfreut, fordert, fördert,
uns neu einstellen und ausrichten.

Dann und wann
das Tempo verlangsamen,
anhalten,
sich hinsetzen und setzen lassen,
was sich in uns bewegt.
Unsere Strukturen wahrnehmen,
sehen, was und wie wir sind.

Dann und wann
das Tempo verlangsamen,
anhalten,
aus der Tiefe Bilder aufsteigen lassen,
dankbar sein und sehen,
was sie uns zeigen wollen,
wohin sie uns weisen.

Ich wünsche dir einen schönen Tag mit vielen entspannenden Momenten und Entschleunigung anstatt Beschleunigung.

Be happy! Deine Steffi