achtsamkeitskalender-2019

Hast du dir schon einen Kalender für das nächste Jahr ausgesucht? Wenn nicht, dann möchte ich dir wie auch schon im letzten Jahr meine liebsten Achtsamkeitskalender für 2019 vorstellen. Meine Kalender-Tipps beruhen auf eigenen Erfahrungen, da ich diese selber schon verwendet habe oder es handelt sich um Neuentdeckungen und die ich selber ausprobieren werde. Und auch wenn wir mittlerweile viel digital festhalten, habe ich die Erfahrung gemacht, dass ich mir alles handschriftlich Notierte viel besser merken und verinnerlichen kann. Mein Achtsamkeitskalender für 2019 liegt deshalb auch schon startklar auf meinem Schreibtisch. 😉 Und deiner vielleicht auch schon bald?

Hier sind meine Favoriten für 2019:

1. Ein guter Plan

ein-guter-plan-kalender-2019„Das Buch, das dein Leben verändert. Ein guter Plan ist ein ganzheitlicher Terminkalender, der dir Tag für Tag das Konzept der radikalen Achtsamkeit näher bringt. Ganz ohne Postkartenweisheiten und gegen den wachsenden Zwang zur Selbstoptimierung. Mit über 30 Achtsamkeits-Techniken für mehr Fokus und Entspannung in deinem Alltag, innovative Achtsamkeits-Ampel, monatlichen Reflexion und Zielsetzung und 52 Tipps für weniger Stress und mehr Selbstliebe sowie 50 Seiten Gastbeiträge zu Themen wie Selbstliebe, Motivation, Achtsamkeit und Stress.“

Wenn es um Achtsamkeitskalender geht, dann kommt man an diesem wunderschönen Kalender fast nicht vorbei. Bereits in diesem Jahr hat mich Ein guter Plan begleitet und ich bin so begeistert, sodass ich diesen auch bereits schon für 2019 gekauft habe.

2. Der 7Mind-Planer

7mind-planer-2019Wie bereits schon im letzten Jahr, gehört auch wieder der 7Mind Planer zu meinen Favoriten. Dieser sehr schöne Achtsamkeitskalender beinhaltet einen Terminkalender mit Wertetest und Achtsamkeitsimpulsen, Organizer für mehr Motivation und Gelassenheit im Alltag und der Kalender unterstützt dich dabei deine Werte zu entdecken, deine Ziele zu definiere und neue Gewohnheiten zu etablieren, die dir gut tun.

3. Odernichtoderdoch Achtsamkeitskalender

odernichtoderdoch-achtsamkeitskalender-2019Neu entdeckt habe ich den Achtsamkeitskalender von Odernichtoderdoch:

„Dieser Kalender unterstützt dich mit Monatsübersichten und Wochenübersichten dabei, den Überblick über Termine zu behalten. Auf insgesamt 112 Seiten sind zusätzlich viele liebevoll gestaltete Seiten zum Thema Achtsamkeit enthalten. Jede Doppelseite enthält neben einer Wochenübersicht auch ein Logbuch, in dem du deine Gewohnheiten, Gefühle und Gedanken notieren kannst.“

4. ToDo ToBe Buch

todo-tobe-buchAuch vor kurzem neu entdeckt und gleich bestellt ist das ToDo ToBe Buch. Ich finde es deshalb so interessant, da es einen nicht in die Kalendertage zwingt, sondern man selber völlig frei in der Planung ist. Ich werde dieses Buch auf jeden Fall im nächsten Jahr ausprobieren und schauen, wie meine ToDo-ToBe-Planung damit funktioniert. Noch ein weiteres Plus ist die tolle Qualität und der wunderschöne Einband aus weichem Jeansmaterial. 😊

Hier noch ein paar weitere Infos:

“ „We are human beings, not human doings.“ In der Einfachheit liegt die Kraft. Es ist ein System mit wirkungsvollem Ergebnis. Schlicht und pur. Wandle toDo´s in Erfolge um. Notiere Deine guten Momente am Tag und schon füllt sich Dein Energiekonto. Keine Lust auf normale Planer? Statt Dich in Kalendereinträge und Planer zu zwängen, beginne Dein Schaffen zu zelebrieren. „toDo-toBe“ gibt Dir nur eine kleine Struktur und viel Raum zur Entfaltung. Nutze es wie es für Dich richtig ist. Es gibt drei Bereiche für Deine Aufzeichnungen: 1. „Raus aus dem Kopf“ macht Deinen Kopf frei, 2. „toDo-toBe“ wird zu Deinem täglichen Tagwerk, 3. „Raum für mehr“ kann Visionen, Ziele, Erinnerungen, Habit-Trackings wie ein Bulletjournal eine Heimat geben.“

5. Der 7Mind Achtsamkeitskalender

7mind-achtsamkeitskalender-2019Du bist eher auf der Suche nach einem Tischkalender?

Dann wirst du auch bei 7Mind fündig. Der 7Mind Achtsamkeitskalender ist ein Postkarten-Tischkalender mit inspirierenden Zitaten, Impulsen und wöchentlich neuen Übungen für 12 Monate Achtsamkeit.

Bild: Anete Lūsiņa auf Unsplash