routinen-zur-stärkung-deiner-abwehrkräfte

In der aktuellen Jahreszeit mit dem Übergang zum Frühling ist die Gefahr wieder groß, dass man mit einer Erkältung an das Bett gefesselt wird. Deshalb möchte ich dir Routinen mitgeben, um deine Abwehrkräfte und Körperwahrnehmung zu stärken. Mit diesen Anregungen kommst du entspannt und hoffentlich gesund durch die Übergangszeit zwischen Winter und Frühling.

Die Idee zu diesem Blogbeitrag kam mir in den die letzten Wochen als ich mit einer Erkältung am Kämpfen war. Da ich nicht richtig krank werden wollte, habe ich mich ganz bewusst um meinen Körper gekümmert. Zur Stärkung meiner Abwehrkräfte und auch zur Entspannung habe ich verschiedene Routinen, die ich mit dir teilen möchte. Mir helfen diese sehr, gerade wenn ich merke, dass sich eine Erkältung anbahnt. Oder wenn es wieder eine Erkältungswelle gibt und ich nicht auch davon getroffen werden möchte. 😊

Die folgenden Tipps haben mir  sehr geholfen, sodass ich jetzt wieder bei vollen Kräften und vor allem nicht richtig krank geworden bin. Ich hoffe, dass sie dir genauso gut helfen und wünsche dir viel Freude beim Lesen und Motivation, den ein oder anderen Tipp in deine Routine zu übernehmen.

Warmes Wasser mit Zitrone

Trinke am Morgen direkt nach dem Aufstehen ein Glas warmes Wasser mit einer Scheibe Zitrone. Achte darauf, dass das Wasser warm und nicht heiß ist, um die Vitalstoffe zu schonen. Zitrone ist super geeignet, um dein Immunsystem zu stärken, aufgrund vom hohen Vitamin-C Gehalt und die antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung. Zudem wirkt Zitrone entgiftend und beschleunigt somit das Ausscheiden von Schad- und Giftstoffen.

Kurkuma

Am Abend oder zwischendurch kannst du dir einen Kurkuma-Drink machen. Kurkuma wird auch indischer Gelbwurz genannt und durch sein Hauptwirkstoff Curcumin ist es ein wahres Wundermittel für deine Gesundheit und dein Wohlbefinden. Es wirkt sowohl vorbeugend als auch während Krankheiten. Das Rezept für einen Kurkuma-Drink findest du hier.

Frischer Ingwertee

Trinke auch viel frischen Ingwertee. Denn Ingwer liefert viele Vitamine und Mineralstoffe wie Vitamin C, Magnesium, Kalium, Kalzium und Eisen. Und zudem wirkt es antibakteriell und entzündungshemmend. Ich esse gerne zwischendurch auch mal ein kleines Stückchen Ingwer. Das ist zwar schon etwas scharf, aber liegt noch in einem erträglichen Rahmen. 😊

Meditation für innere Balance

Deine Abwehrkräfte kannst du auch stärken, indem du dir Ruhe und Entspannung gönnst. Denn das wirkt ausgleichend für deinen Körper und Geist und fördert die innere Balance. Schenke deinem Körper zwischendurch eine kleine Auszeit mit einer Meditation, um zu Entspannen und wieder Kraft zu sammeln. Hier findest du von mir geführte Meditationen und Achtsamkeitsübungen wie einen Bodyscan.

Schlaf und Bewegung

Gönne dir genügend Schlaf und Erholung, um deinem Körper Zeit und Kraft zu geben gegen die Viren und Bakterien anzukämpfen. Also schön früh ins Bett gehen und/oder zwischendurch einen Mittagsschlaf einlegen. 😊 Für mich ist auch ein kurzer Spaziergang an der frischen Luft immer gut, um etwas Bewegung zu haben und die Durchblutung anzukurbeln. Während dem Spaziergang kannst du auch eine kleine Gehmeditation machen. Hier ist eine kleine Anleitung, wie du dabei meditieren kannst.

Bild: Dulcineia Dias auf Unsplash